Willkommen auf unserem Museumsblog!

Blickt mit uns hinter die Kulissen des Museumsalltag: Wie kommt ein Exponat in die Vitrine? Wie wird Geschichte gemacht und wer macht sie eigentlich? Wie arbeitet unsere Stadtarchäologie?

Ansprechen und Mitmachen sind sehr willkommen!

Hier lässt sich gut der Metallrahmen erkennen, der maßgeblich zur Aufklärung der Teilungsgeschichte beigetrage haben.

10.09.2019

Das Lorscher Evangeliar – Die Geschichte einer Teilung

Im Zeichen der Bildungsreform Karls des Großen - Teil 4

Nachdem der „Tag des offenen Denkmals“ nun vorüber ist und einige von euch vielleicht selbst in unserem Skriptorium am eigenen Leib erfahren haben, wie mühevoll das Schreiben im Mittelalter gewesen sein muss, möchte ich mich im letzten Teil der Reihe mit einem besonderen Exemplar der karolingischen Buch- und Schreibkunst beschäftigen: dem Codex Aureus Laureshame ...

mehr...

Brief Karls des Großen an Papst Leo III. in karolingischer Minuskel, 796, zeitgenössische Abschrift. Wien, Österreichische Nationalbibliothek, Cod. 808. fol. 205v. – 207v. (Foto: LWL/Frerichs)

06.09.2019

Die karolingische Bildungsreform

Im Zeichen der Bildungsreform Karls des Großen - Teil 3

Während der Herrschaft Karls des Großen gab es einen, auch unter dem Namen der „karolingischen Renaissance“ bekannt gewordenen, kulturellen Aufschwung, der sich in der Kunst, der Architektur, aber allen voran auch in der Bildung bemerkbar machte. Der Initiator dieser Reformen war Karl selbst, der Zeit seines Lebens weder lesen noch schreiben konnte, doch um dem Vorha ...

mehr...

Einsiedeln, Stiftsbibliothek, Codex 301(469), p. 3 – Boethii Peri hermeneias (https://www.e-codices.ch/de/list/one/sbe/0301)

04.09.2019

Schreiben im frühen Mittelalter

Im Zeichen der Bildungsreform Karls des Großen - Teil 2

„O wie schwer ist doch die Schreibkunst: sie ermüdet die Augen, bricht die Seele und schwächt alle Glieder. Drei Finger schreiben, aber der ganze Körper leidet“. Das ist, um es lieber noch einmal zu erwähnen, kein Zitat aus meiner Grundschulzeit! Hier handelt es sich um ein Zitat, welches sich ab dem 8. Jahrhundert in vielen Variationen am Rande oder auch der Rückseite von mittela ...

mehr...

LWL/F. Frerichs

28.08.2019

Herstellung eines Buches im Mittelalter

Im Zeichen der Bildungsreform Karls des Großen - Teil 1

Am 08. September 2019 findet wieder der „Tag des offenen Denkmals“ statt. Dieses Jahr zum Thema „Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur“. Wir beschäftigen uns in diesem Rahmen mit einem ganz besonderen Umbruch, der karolingischen Bildungsreform. Mit dem Kreativseminar „Abschreiben erlaubt!“ wollen wir uns vor allem der Schriftreform widmen, mit der Karl der Große f ...

mehr...

Bronzebecken aus einem Kindergrab in Nordrheda

18.07.2018

Kostbarkeiten aus der Bronzezeit

„7000 Jahre Kulturlandschaft in Ostwestfalen“. Wie in meinem Beitrag über die Steinzeit und die dazugehörigen Funde des Historischen Vereins für die Grafschaft Ravensberg möchte ich mich nun der nächsten Epoche – der Bronzezeit – widmen. Doch bevor es mit der Bronzezeit losgehen kann, nochmal einen Schritt zurück in die Steinzeit: Bereits in der Jungsteinzeit beginnt ...

mehr...

Quelle: Reliquienbüste des Kaisers Heinrich II. Östliches Westfalen (?), 1. Viertel 15. Jahrhundert Paderborn, Erzbischöfliches Diözesanmuseum und Domschatzkkammer. Foto: Ansgar Hoffmann. In: Stiegemann, Christoph, Kroker, Martin (Hrg.).: Für Königtum und Himmelreich. 1000 Jahre Bischof Meinwerk von Paderborn. Katalog zur Jubiläumsausstellung im Museum in der Kaiserpfalz und im Erzbischöflichen Diözesanmuseum. Paderborn 2009/2010.

13.07.2018

Zum heutigen Gedenktag: Wie wurde Heinrich II. heilig?

Der Mensch will sich erinnern und erinnert werden. Wir erinnern uns an vergangene Zeiten, an ganz besondere Menschen oder Orte. Wir streichen uns Geburtstage in Kalendern an oder zünden eine Kerze an Todestagen. Diese Erinnerungskultur geht bei manchen Menschen und Taten noch einen Schritt weiter: Wir legen für sie Gedenktage fest. So zum Beispiel auch für Heinri ...

mehr...

Frau ist mit Google auf der Suche.Foto: W.Iven/Pixabay

04.07.2018

Ständig auf der Suche

Das Europäische Kulturerbejahr im Museum in der Kaiserpfalz

Wir Menschen suchen ein Leben lang: nach einem Sinn, dem richtigen Partner, unserem Platz in der Welt, den Autoschlüsseln oder dem zweiten Socken (der spurlos in der Waschmaschine verschwunden ist). Wir sind auf Nahrungssuche, Jobsuche, Wohnungssuche und Kontaktsuche. Erfolgreiches Suchen heißt Aufspüren – ein Vorgang, der nicht nur müßig sein muss! Viele machen gar das Su ...

mehr...

7000 Jahre Kulturlandschaft in Ostwestfalen Ausschnitt

04.07.2018

Steinzeit? Wann war das eigentlich?

Sonderausstellung „7.000 Jahre Kulturlandschaft in Ostwestfalen“

In unserer Sonderausstellung zu „7.000 Jahren Kulturlandschaft in Ostwestfalen“ reisen die Besucher durch Stein-, Bronze- und Eisenzeit bis ins Mittelalter. In diesem Beitrag erkläre ich, was man eigentlich genau unter Steinzeit versteht und in welchen Zeitraum diese vorgeschichtliche Epoche zu verordnen ist.

Der Historische Verein für die Grafschaft Ravensb ...

mehr...

Bartholomäuskapelle als Modell. Foto: LWL/Anna-Lisa Ewers

08.06.2018

Mittelalter begreifbar

Unser Programm für blinde und sehende Besucher

Am 6. Juni  2018 fand bei uns im Museum, wie in mehr als 60 anderen Museen in Deutschland anlässlich des Sehbehindertentages 2018, eine speziell auf die Bedürfnisse blinder und sehbehinderter Besucher abgestimmte Führung durch das Museum statt.

Die Veranstaltungen wurden in Kooperation des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverein mit dem Deutschen Museum ...

mehr...