Willkommen auf unserem Museumsblog!

Blickt mit uns hinter die Kulissen des Museumsalltag: Wie kommt ein Exponat in die Vitrine? Wie wird Geschichte gemacht und wer macht sie eigentlich? Wie arbeitet unsere Stadtarchäologie?

Ansprechen und Mitmachen sind sehr willkommen!

Engel im Portal der Engelskapelle im Paderborner Dom. Foto: A. Beißner

Museumskoffer Teil 3 - "Die Engel im Dom zu Paderborn"

Vom Himmel hoch, da komm ich her...

Dieses Weihnachtslied aus der Feder Martin Luthers kam mir sofort in den Sinn, als ich die Anfrage bekam, ob ich Lust hätte, einen Museumskoffer für eine Ausstellung zum Domjubiläum in Paderborn zu gestalten. Drei Themen waren noch zu vergeben und eines davon war „Die Engel im Dom zu Paderborn“.

Sofort habe ich freudig zugesagt, denn seit ich vor 2 Jahren gemeinsam mit einer Kollegin aus dem Museum Hameln als Gaststudentin in einem Semester im Bereich der World Heritage Education erste Erfahrungen mit dem Museumskoffer gemacht habe, ist die Liebe zum Thema „Museumskoffer“ geweckt worden.

Außerdem hat mich das Thema „Engel“ an meinen „Jakobsweg“ nach Santiago de Compostela erinnert, auf dem ich vor vielen Jahren gewandert bin und der mir etliche Schutzengel-Erfahrungen geschenkt hat.

Angelus, eine biblische Erzählfigur als "erhellendes" Kofferelement. Foto: A. Beißner

An Schutzengel werden sicher auch die meisten Menschen zuerst denken, wenn sie mit dem Thema „Engel“ konfrontiert werden. Aber die Welt der Engel, der himmlischen Wesen, ist so viel komplexer – das habe ich auch erst durch die Beschäftigung mit diesem Museumskoffer-Thema erfahren.

Und bis ein Museumskofferprojekt abgeschlossen ist, muss viel Vorarbeit geleistet werden. Es fängt mit der Auswahl des Koffers bzw. des Aufbewahrungsbehältnisses an. Mein Engel-Koffer sollte leicht, luftig, hell sein und ich hatte Glück, einen solchen zu finden. Dann begann die Recherche nach informativer Literatur. Auch hier konnte ich schnell eine Auswahl ausleihen oder kaufen. Auch das „Buch der Bücher“, die Bibel, spielt eine große Rolle für meinen Koffer. Anhand von Zitaten kommt man den Engeln in der Bibel auf die Spur und kann die Geschichten dazu entdecken.

Das Fenster im nördlichen Obergarden des Doms. Foto: A. Beißner

Und das Entdecken ist ein entscheidendes Element eines Museumskoffers. Durch die Materialien und Informationen meines Koffers können große und kleine Menschen die Vielfalt der himmlischen Wesen allgemein, die speziellen Engelhierarchien, ihre Farben, Attribute, ihre Aufgaben kennen lernen. Aber auch insbesondere in Bezug auf den Paderborner Dom, in dem es rund 979 Engel in vielen Variationen gibt, erfahren die Besucher der Ausstellung viel Interessantes, das wieder neugierig auf eine Erkundung des Domes macht, den man dann mit ganz anderen Augen sieht.

Ich habe ein paar Engel gefunden, die mir ganz besonders gut gefallen: zwei Fenster mit Engelszenen, die mich sofort angesprochen haben. Ich werde sicher bei weiteren Besuchen im Dom noch mehr Engel entdecken, denn alle habe ich noch nicht gefunden.

Vielleicht finden Sie / findet ihr euren Lieblingsengel im Museumskoffer oder im Dom zu Paderborn.

Viel Spaß dabei wünscht Andrea Beißner.

  • Das Engel-Memory lädt zum spielerischen Erkunden ein. Foto: A. Beißner